Viele Seiten – ein Klang

20 JAHRE MALGARTENER KLOSTERKONZERTE

In diesem Jahr gilt es, "20 Jahre Malgartener Klosterkonzerte" zu feiern! In den vergangenen 19 Jahren haben insgesamt mehr als 175 Konzerte stattfinden können. Diese stolze Zahl ist insbesondere auch deswegen zustande gekommen, weil wir ein sehr treues und begeisterungsfähiges Publikum haben.

Die neun Konzerte der Jubiläumssaison 2024 führen eigentlich das fort, was auch in den vergangenen 19 Jahren galt: charismatische Künstler präsentieren spannende Programme auf herausragendem Niveau – nur mit dem feinen Unterschied vielleicht, dass die Künstler in dieser Saison noch eine Spur exklusiver sind und auch größer besetzte Ensembles den Weg zu uns finden. Das besondere finanzielle Engagement der genannten Förderer macht dies möglich.

Wir freuen uns auf Ihre(n) Konzertbesuch(e)!

----------------------

  • Sonntag, 03.03.2024, 16 Uhr // Bergkirche Osnabrück (29 € / erm. 24 €)

»Mein einziger Felix! – Geliebteste Schwester!«

Briefe und Cellomusik von Fanny und Felix Mendelssohn Bartholdy

Barbara Auer Texte
Christian Maintz Texte
Jens Peter Mainz Cello
Annika Treutler Klavier

Fanny und Felix Mendelssohn Bartholdy bilden das wohl genialste komponierende Geschwisterpaar der Musikgeschichte. Seit ihrer Kindheit haben sie nicht nur musikalisch eng kooperiert, sondern sich in einem umfänglichen Briefwechsel lebenslang intensiv ausgetauscht und dabei die eigene wie die Musik ihrer Zeit, ihr familiäres und soziales Umfeld sowie nicht zuletzt ihr besonders inniges Verhältnis zueinander aufmerksam, prägnant und nicht selten auch ironisch-humoristisch reflektiert.

Der Cellist Jens Peter Maintz und die Pianistin Annika Treutler spielen ausgewählte Werke beider Geschwister; die Schauspielerin Barbara Auer und der Autor Christian Maintz lesen aus deren Briefen und Tagebuchaufzeichnungen.

Barbara Auer ist eine der profiliertesten Film- und Fernsehschauspielerinnen der Bundesrepublik. Für ihre schauspielerische Arbeit wurde sie u. a. mit dem Deutschen Filmpreis, zwei Grimme-Preisen, zwei Goldenen Kameras und dem Hannelore-Elsner-Preis ausgezeichnet.

Christian Maintz ist Autor, Literatur- und Medienwissenschaftler. Zweimal wurde er mit dem Stadthagener Wilhelm-Busch-Preis ausgezeichnet, weiterhin mit dem Publikumspreis des Menantes-Preises.

Der Cellist Jens Peter Maintz gewann den 1. Preis beim ARD-Wettbewerb und wurde kurz darauf als Solocellist zum DSO Berlin berufen. Seit 2006 musiziert er als Solocellist im von Claudio Abbado gegründeten Lucerne Festival Orchestra.  Über mehrere Jahre war er Mitglied im Trio Fontenay.

Annika Treutler debütierte 2010 in der Berliner Philharmonie. Sie wurde mit zahlreichen namhaften Preisen ausgezeichnet. Im Oktober 2020 erhielt sie den Opus Klassik für ihre Einspielung von Viktor Ullmanns Klavierkonzert.

In Kooperation mit dem Literaturbüro Westniedersachsen

----------------------------

  • Sonntag, 07.04.2024, 11 Uhr // Konzertscheune (25 € / erm. 19 €)

Annelien Van Wauwe (Klarinette) – Paloma Kouider (Klavier)

Robert Schumann Fantasiestücke / Arabesque op. 18 C-Dur
Johannes Brahms Sonate für Klarinette und Klavier op. 120 Nr. 1 f-Moll
Claude Debussy Première Rhapsodie

Camille Saint-Saëns Sonate für Klarinette und Klavier
Charles-Marie Widor Introduction et Rondo

Annelien Van Wauwes Auftritt mit ihrem Carousel Ensemble war für viele Anwesenden das musikalische Highlight des letztjährigen Malgartener Musikherbstes, die Stimmung in der Klosterkirche am Ende des Konzertes euphorisch.

Anfang April gibt es die nächste Gelegenheit, die belgische Klarinettistin zu erleben – diesmal zusammen mit der französischen Pianistin Paloma Kouider in einem »klassischen« Duoprogramm. Beide Künstlerinnen sind übrigens Gewinnerinnen des renommierten ARD-Wettbewerbs.

Die erste Hälfte des Programms ist eindeutig deutsch ausgerichtet und präsentiert mit der Brahms-Sonate ein Werk, das durch eine besondere Mischung aus friedlicher Nostalgie und melancholischer Freude zu begeistern weiß. Eigentlich hatte Brahms angesichts seines Alters von 60 Jahren beschlossen, nicht mehr zu komponieren. Welch‘ Glück, dass er diesen Entschluss widerrief und drei Jahre vor seinem Tod die beiden Klarinettensonaten op. 120 komponierte.

Nach der Pause dann lassen die beiden Künstlerinnen die Pariser Belle Époche des späten 19. und frühen 20. Jahrhunderts – und damit eine »goldene«, Glanz, Eleganz, Optimismus und Friedfertigkeit ausstrahlende Zeit – wiederauferstehen.

Ein hoch attraktives Programm, das für alle Freunde der Kammermusik etwas bietet – und eine Interpretation auf herausragendem Niveau erwarten lässt.

---------------------------------

  • Sonntag, 05.05.2024, 11 Uhr // Konzertscheune (34 € / erm. 29 €)

Fauré QuartettJanne Saksala (Kontrabass)

Gustav Mahler Quartettsatz a-Moll
Gabriel Fauré Klavierquartett op. 15
Franz Schubert Forellenquintett

Franz Schuberts Forellenquintett wartet seit mehr als zehn Jahren darauf, in Malgarten zur Aufführung zu kommen. Die besondere Besetzung des um einen Kontrabass erweiterten Klavierquartetts und die sich daraus ergebende finanzielle Herausforderung hat bisher verhindert, dass wir unseren Wunsch, Ihnen dieses besondere Werk in einer herausragenden Besetzung präsentieren zu können, in die Tat umsetzen konnten. Der Jubiläumssaison sei Dank, dass uns dies nun endlich gelingen wird.

Wer seit mehr als 15 Jahren Solokontrabassist der Berliner Philharmoniker ist, gehört sicherlich zur Crème de la Crème der deutschen Klassikszene. Seit vergangenem Jahr hat der Finne Janne Saksala  zudem eine Kontrabassprofessur an der Universität der Künste in Berlin inne. Mit dem Fauré Quartett steht ihm eines der renommiertesten deutschen Klavierquartette zur Seite. Seit mehr als einem Vierteljahrhundert spielen die vier Musiker zusammen – in unveränderter Besetzung übrigens.

Ihre Konzerte führen sie rund um den Globus, ihre CD-Aufnahmen sind mehrfach ausgezeichnet (u. a. mit dem Preis der Deutschen Schallplattenkritik und mehreren ECHO Klassiks). Das heimische Publikum braucht weder in den Concertgebouw nach Amsterdam noch in die Wigmore Hall nach London oder die Alter Oper Frankfurt zu reisen, um die Faurés zu erleben. Einfach Anfang Mai in die Konzertscheune des Klosters kommen, um Kammermusik in besonderer Qualität zu hören – es dürfte sich lohnen!

------------------------------------

  • Sonntag, 26.05.2024, 11 Uhr // Klosterkirche (29 € / erm. 24 €)

Ensemble BachWerkVokal (Salzburg)

Leitung: Gordon Safari

Johann Sebastian Bach und Francisco Valls

Sechs Bach- und zwölf Valls-Motetten für Chor und Basso continuo

»Ensemble BachWerkVokal - Eine großartige Formation. Das beste Debüt seit langem im Bereich Alte Musik - Ensemble.« MDR Kultur Spezial

»Meister der Motetten und Kantaten.« Salzburger Kulturfenster

Johann Sebastian Bachs Motetten gelten gemeinhin als Meisterwerke der musikalischen Gattung »Motette«. Das Salzburger Ensemble »BachWerkVokal« bringt gleich sechs davon in diesem Konzert zu Gehör und stellt ihnen mehrstimmige Motetten von Francisco Valls gegenüber. Valls, der bis heute nicht die ihm gebührende Bekanntheit hat, lebte zur gleichen Zeit wie Bach in Katalonien, war Domkapellmeister in Barcelona und ein fleißiger Komponist. Seine Werke kommen überaus »modern« daher: Wer seine Musik hört, mag kaum glauben, dass sie zu Beginn des 18. Jahrhunderts entstanden ist. Freuen Sie sich also auf ein spannendes Zwiegespräch zwischen mitteldeutscher und katalanischer Barockmusik!

Insbesondere durch die Interpretation von Werken von Johann Sebastian Bach gilt BachWerkVokal als eines der interessantesten neuen Ensembles im Bereich der historischen Aufführungspraxis. Innerhalb kurzer Zeit entwickelte sich das Vokal- und Instrumentalensemble zu einer anerkannten Größe in Europa. Seine CD-Einspielungen sind regelmäßig für die großen internationalen Klassikpreise nominiert. Im Jahr 2024 stehen u. a. Auftritte bei den Barocktagen in Melk und den Telemanntagen in Magdeburg an. Mit etwas Glück wird pünktlich zum Malgartener Konzert die neueste CD des Ensembles fertig sein, die in der Leipziger Thomaskirche entstanden ist und natürlich Musik von JSB enthält.

------------------------

  • Sonntag, 25.08.2024, 11 Uhr // Konzertscheune (25 € / erm. 19 €)

Kotaro Fukuma (Klavier)

Isaac Albeniz ausgewäühlte Werke aus Iberia
Frédérik Chopin Nocturne op. 27, Nr. 2; Polonaise Fantaisie op. 61
Bedrichh Smetana Träume, JB 1:103; Die Moldau

Der japanische Pianist Kotaro Fukuma war in den letzten Jahren mehrfach in Malgarten zu hören. Dass wir ihn in der Jubiläumssaison erneut einladen, ist zwar auch dem Umstand geschuldet, dass er ein gleichsam sympathischer, wie auch herausragend guter Pianist ist. Sein Programm an diesem Vormittag ist eindeutig eines Jubiläums würdig!

Fukuma stellt dieses Konzert unter das Motto »Sehnsucht nach Heimat«. Aus dem wunderbaren Zyklus Iberia des Spaniers Isaac Albeniz erklingen zu Beginn drei Stücke. Danach zwei Werke von Chopin, wie sie unterschiedlicher nicht sein könnten: erst ein Nocturne aus den op. 27, dann die ausladende Polonaise Fantasie op. 61.

Der zweite Konzertteil nach der Pause ist exklusiv Bedrich Smetana gewidmet. Und hier sticht natürlich seine Moldau heraus. Kotaro Fukuma hat sich der immensen Herausforderung gestellt, eine Transkription dieses Orchesterwerks für Klavier zu zwei Händen zu verfassen. Herausgekommen ist ein wirklicher großer Wurf! Zwar sind die spieltechnischen Anforderungen aberwitzig, aber Kotaro Fukuma ist ihnen in technischer und musikalischer Hinsicht mehr als gewachsen. Unser Publikum kann sich auf eine Klaviermatinee der Extraklasse freuen!

----------------------------

  • Sonntag, 27.10.2024, 16 Uhr // Bergkirche Osnabrück (29 € / erm. 24 €)

Lautten Compagney: Timeless

Musik von Tarquinio Merula trifft auf Musik von Philip Glass

Gleich zu Beginn sollte eines klargestellt werden: Die Lautten Compagney besteht beileibe nicht nur aus Lauten! Vielmehr handelt es sich bei dem Berliner Klangkörper um eines der profiliertesten Barockensembles Deutschlands. Kreative Programme, die Zusammenarbeit mit renommierten Solisten und exemplarische sowie vibrierende Interpretationen ziehen sich wie ein roter Faden durch ihre  Konzertpraxis. In jährlich mehr als 50 Konzerten begeistern die Musiker ein Publikum, das rund um den Globus zu Hause ist - im Jahr 2024 seit exakt 40 Jahren!

Die Renaissance und der Frühbarock haben insbesondere in Italien zahlreiche herausragende Komponisten hervorgebracht. Einer von ihnen war Tarquinio Merula, der mit großem kompositorischen Talent ausgestattet war. Seine Werke vermögen gleichsam zu begeistern wie zu unterhalten.

»Wer nicht wagt, der nicht gewinnt, « dachte sich die Lautten Compagney und stellt die Musik Merulas den Kompositionen von Philip Glass gegenüber. Obwohl rund 300 Jahre zwischen den beiden liegen, funktioniert die Gegenüberstellung im Konzert gar prächtig. Für „Timeless« wurde die Lautten Compagney schon 2010 mit einem ECHO Klassik ausgezeichnet. Von der Faszination hat dieses Konzertprogramm bis heute nichts eingebüßt!

Philip Glass gilt als einer der wichtigsten amerikanischen Komponisten: zahlreiche Opern, zwölf Sinfonien, elf Konzerte, acht Streichquartette sowie eine nicht unerhebliche Zahl an Kammermusikwerken sind in seinem Werkverzeichnis zu finden.

-------------------------

  • Sonntag, 17.11.2024, 16 Uhr // Klosterkirche (29 € / erm. 24 €)

Vox Clamantis (Estland)

Leitung: Jaan-Eik Tulve

 

Chorwerke von Johann Sebastian Bach, Arvo Pärt und Hendrik Ødegaard

 

Ein weiteres europäisches Spitzenensemble im a cappella-Bereich kommt nach Malgarten: diesmal aus Estland Vox Clamantis. Wer die 14 Sängerinnen und Sänger mit ihrem Leiter Jann-Eik Tulve einmal live gehört hat, kann sich der Wirkung ihres Klangs nicht entziehen. Das ist schlichtweg atemberaubend! Vox Clamantis ist somit prädestiniert für ein Konzert in der wunderbaren Akustik der kleinen Klosterkirche.

Dort werden Motetten von Johann Sebastian Bach (u. a. Jesu meine Freude BWV 227, Ich lasse Dich nicht BWV Anh. 159), Chorwerke von Arvo Pärt und Henrik Ødegaard erklingen. Es gibt wohl kaum ein zweites Ensembles, das die Werke des Esten Pärt derart authentisch aufführt wie Vox Clamantis. Den Komponisten und das Ensemble verbindet eine langjährige, intensive Zusammenarbeit. Der Norweger Henrik Ødegaard schafft in seinen Kompositionen faszinierende Klangwelten, in dem er gregorianischen Gesang und Volksmusik seiner Heimat miteinander »verwebt« – zu bewundern auf einer im Juni 2023 erschienenen CD beim renommierten Label ECM.

Die zahlreichen Aufnahmen von Vox Clamantis wurden mit praktisch allen großen Schallplattenpreisen ausgezeichnet: in Frankreich den Diapason d’Or, in Amerika einen Grammy, in Dänemark den Classical Radio Award, und das BBC Music Magazin empfahl Aufnahmen des Chores mehrfach als beste Klassikaufnahmen eines Jahres. Vox Clamantis wurde zudem die besondere Ehre zuteil, die Nationale Kulturauszeichnung Estlands tragen zu dürfen.

----------------------------

  • Sonntag, 15.12.2024, 15 Uhr // Klosterkirche (29 € / erm. 24 €)

Sonat Vox (Franken)

Leitung: Justus Merkel

Unser Adventskonzert 2024

Lang, lang ist’s her, dass in einem der Adventskonzerte in Malgarten Chormusik a cappella erklang. Das Warten hat ein Ende, denn Sonat Vox aus Mittelfranken wird die Klosterkirche im Dezember 2024 mit verzaubernden Klängen erfüllen.

Dieser Männerkammerchor gilt für viele Kenner der Chorszene als Ausnahmeerscheinung – nicht nur hierzulande, sondern auch jenseits der eigenen Landesgrenzen. Die gut 20 Sänger sind allesamt dem renommierten Windsbacher Knabenchor entwachsen und Justus Merkel hat hier ein Ensemble geformt, das nur so vor Musikalität, Präzision und Klangschönheit strotzt.

Angesichts all dessen erstaunt es kaum, dass Sonat Vox beim Deutschen Chorwettbewerb 2018 mit einem ersten Preis prämiert wurde. Auch bei einem der anspruchsvollsten europäischen Chorwettbewerbe im bayrischen Marktoberdorf wurde der Chor 2022 mit einem ersten Preis ausgezeichnet – als einziges teilnehmendes Ensemble überhaupt. Hinzu kamen nicht weniger als drei Sonderpreise.

In Malgarten präsentiert Sonat Vox ein a cappella Weihnachtsprogramm, das sowohl traditionelle Literatur als auch innovative atmosphärische Klänge vereint. Im Adventskonzert wird eine breite Palette verschiedener Chorliteratur erklingen, darunter bewährte Werke von Komponisten wie Johannes Brahms, Franz Biebl und Eric Whitacre, die ergänzt werden durch eigens von Sonat Vox in Auftrag gegebene Weihnachtsarrangements.

------------------

  • Sonntag, 11.02.2024, 16 Uhr // Bergkirche Osnabrück (29 € / erm. 24 €)

Roger Willemsen: Landschaften

Maria Schrader Texte // Franziska Hölscher Violine // Marianna Shirinyan Klavier

---------------------

 

D A N K E!

Ohne die finanzielle Unterstützung der folgenden Einrichtungen wäre eine Konzertsaison auf diesem Niveau völlig undenkbar - wir danken sehr herzlich!

  • Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück
  • Dieter Fuchs-Stiftung
  • Niedersächsisches Ministerium für Wissenschaft und Kultur
  • Landschaftsverband Osnabrücker Land e. V.
  • vgh-Stiftung

 Vorverkauf

  • Der Vorverkauf erfolgt ausschließlich über die Geschäftsstelle des Internationalen Arbeitskreises für Musik e. V.
  • Sie erreichen die Mitarbeiter*innen montags bis freitags zwischen 8 Uhr und 17 Uhr unter der Telefonnummer 05461.99 630. Alternativ können Sie Karten auch gerne per E-Mail bestellen: info@iam-ev.de. Bitte geben Sie in diesem Fall Ihre vollständigen Adressdaten und auch eine Telefonnummer für evtl. Rückfragen an.
  • Im Nachgang Ihrer Kartenbestellung erhalten Sie eine Rechnung über den Gesamtbetrag. Nach Eingang Ihrer Überweisung verschicken wir keine gedruckten Eintrittskarten. „Statt dessen“ stehen Sie auf der Liste derer, die ihre Karten bezahlt haben. An der Tages- bzw. Abendkasse nennen Sie dann beim Einlass bitte Ihren Namen.
  • Kartenrückgabe oder -umtausch ist leider nicht möglich.
  • Der Einlass zum Konzertort erfolgt eine halbe Stunde vor Konzertbeginn. Es werden keine Plätze reserviert (leidglich für die „Freunde der Malgartener Klosterkonzerte“). Im Einzelfall können Sitzplätze sichtbehindert sein.
  • Ermäßigungsberechtigt sind Schüler, Studenten (unter 26 Jahren), FSJler, Bundesfreiwilligendienstleistende, Auszubildende, Schwerbehinderte (ab 80 % Behinderungsgrad). Kinder bis einschließlich 5 Jahren erhalten freien Eintritt in Begleitung mindestens zwei Vollzahlender.
  • Änderungen der hier gemachten Angaben müssen wir uns vorbehalten.