Viele Seiten – ein Klang

Helge Nillius / Violine, Chor, Orchesterleitung

Helge Nillius wurde 1975 in München geboren. Seine musikalische Jugend ist geprägt durch sein Wirken am Staatstheater am Gärtnerplatz, wo er im Kinderchor bereits mit sieben Jahren auf der Bühne stand, der er bis in die Studienzeit hinein treu blieb, zuletzt im Extrachor. Die Liebe zum Musiktheater zeigte er auch bei zahlreichen schulischen Aufführungen; sie ist ihm bis heute geblieben.

Das Violinspiel begann Helge Nillius im Alter von zehn Jahren, war selbst auf vielen Orchesterfreizeiten dabei und entschied sich später, die Musik zu seinem Beruf zu machen. Während seines Studiums an der Musikhochschule Nürnberg (1996 -2005) vertiefte er das Spiel auf seinen Instrumenten Violine, Barockvioline, Fagott und Klavier und schloss mit dem Musiklehrerdiplom ab.

Danach widmete er sich vermehrt seiner Leidenschaft für Historische Aufführungspraxis, durch zahlreiche Kurse und Projekte (u. a. Ludwigsburger Schlossfestspiele, Gluck-Festspiele)und wurde Mitbegründer des Barockorchesters Neue Nürnberger Ratsmusik.

Helge Nillius war 2001 bis 2006 als Geigenlehrer an der Musikschule Schozachtal beschäftigt, seit 2004 unterrichtet er an der Musikschule Zirndorf. Er ist verheiratet und hat drei Töchter. Gemeinsam mit seiner Frau am Klavier und Cembalo musiziert und tritt er regelmäßig kammermusikalisch auf.

Seit 2002 leitet Helge Nillius die jetzige „Oberschwäbische SchülerMusikwoche“ des IAM.