Viele Seiten – ein Klang

Für junge Musiker*innen: Songwriting

Den Reigen der sommerlichen Jugendmusikwochen in diesem Jahr beginnen wir in der zweiten Juliwoche mit dem Workshop "Aus dem Nichts zum eigenen Song!" Der Kurs ist ideal für Jugendliche, die gemeinsam einen eigenen Song schreiben wollen, ein Arrangement dazu aufsetzen wollen und dieses auch einstudieren möchten. Doch damit nicht genug: Vollendet wird all dies durch ein professionell produziertes Musikvideo - inklusive Veröffentlichung auf YouTube. Hört sich nach einem grandiosen Gesamtpaket an.

Mehr Infos zum Kurs gibt es hier.

Rien ne va plus - ausgebuchte Kurse (Sommer 2024)

Bei den folgenden Musikkursen sind alle Plätze belegt:

  • 19.-29.07.: Intern. JugendMusikwoche in Luxemburg
  • 28.07.-04.08.: Heinrich Schütz-Woche
  • 28.07.-04.08.: Junge Hessische Philharmonie
  • 28.07.-04.08.: Musikwoche Kloster Schöntal

Förderungen des Landes Niedersachsen

Für die Malgartener Klosterkonzerte konnte der IAM im Jahr 2004 einen Bechstein-Konzertflügel B203 auch mit Mitteln der Stiftung der Sparkassen im Landkreis Osnabrück erwerben.

In nunmehr 19 Jahren intensiven Konzertierens kam der Flügel mit schöner Regelmäßigkeit zum Einsatz. Publikum, aber insbesondere die im Kloster Malgarten auftretenden Künstler sind begeistert von den Qualitäten des Instruments.

Die intensive Nutzung einerseits, die anspruchsvollen Bedingungen in der Konzertscheune andererseits haben bei dem Instrument ihre Spuren hinterlassen, so dass eine grundlegende Überholung des Instruments geboten war. Die wurde im Winterhalbjahr 2022/23 durch das Pianohaus Kemp (Osnabrück) vollzogen. Der "neue" Flügel erklang im Rahmen des Mai-Konzertes 2023 erstmalig wieder in voller Pracht.

Anlässlich des Umzugs in die neuen Geschäftsräume in der Lindenstraße 47 hat der IAM zwei Bürotische für die beiden Mitarbeiterinnen angeschafft, um auch ergonomisch den heutigen Anforderungen gerecht zu werden.

Ermöglicht wurden sowohl die Generalüberholung des Konzertflügels als auch die Anschaffung der beiden Bürotische durch Mittel aus dem Investitionsprogramm kleiner Kultureinrichtungen des Niedersächsischen Ministeriums für Wissenschaft und Kultur sowie des Landschaftsverbandes Osnabrücker Land e. V. auf Beschluss des Niedersächsischen Landtages.

Wir danken herzlich für dieses Engagement in den Kulturstandort Bramsche!