Viele Seiten – ein Klang

Chorwoche zum Jahreswechsel - MITTE: Brahms und seine musikalischen "Väter"

Kursleitung

Dozenten

Zielgruppe

Erfahrene Chorsänger*innen, die gerne Bekanntes singen und Unbekanntes entdecken möchten.

Programm

Die Musik von Brahms ist voll mit Bezügen zur „alten“ Musik. Er war leidenschaftlicher Verehrer von Bach, Schütz und Händel und ist ohne diese nicht zu denken. Sogar in seiner Instrumentalmusik zitiert er barocke Tänze und Formen. Besonders auffällig aber ist dies in seiner Chormusik. Hier werden die musikalischen Wurzeln in der Musik des 17. Jahrhunderts besonders deutlich. Wir begeben uns auf eine spannende Zeitreise und werden viele alte „Bekannte“ in Brahms‘ Musik entdecken.

Besonderes Zusatzangebot
Individuelle Stimmbildung

Konzert  Abschlusskonzert am Mittwoch, 01. Januar 2020 (!)

Musikalische Werke

Johannes Brahms, Motetten »O Heiland reiß die Himmel auf«, »Ach arme Welt«, Giovanni Pierluigi da Palestrina, aus Missa Aeterna »Christi munera«, Heinrich Schütz, »Also hat Gott die Welt geliebt«, »Unser keiner lebet ihm selber«, Hermann Schein, »Zion spricht«, »Die mit Tränen säen«

Zur Auflockerung wird folgendes angeboten: Johannes Brahms, Gesänge op. 93a, Ernst Toch, Fuge aus der Geographie, Wilhelm Petersson-Berger, div. Chöre, William Byrd, Ave verum corpus

Die hier aufgeführten Werke bilden das Fundament des Kursprogramms. Sie werden ergänzt durch Werke, die sich an der endgültigen Besetzung orientieren.

Kursgebühren

230,- € (195,- € IAM-Mitglieder) Lehrbeitrag Erwachsene; 382,- € Unterkunft & Verpflegung Erwachsene (im EZ 430,- €)

Anmeldung

anmelden