Viele Seiten – ein Klang

Viola da Gamba: Pavane und Gaillarden 1550-1660

Kursleitung

Zielgruppe

Das Kursangebot richtet sich an versierte Consortspieler*innen, die nach Möglichkeit in der Lage sind, samt zugehöriger Schlüsselung die verschiedenen Größen der Gambenfamilie zu spielen, sowie geübt im Vom-Blatt-Lesen sind.

Bitte diesbezüglich alle Möglichkeiten und Fähigkeiten sowie mitzubringendes Instrumentarium in der Anmeldung angeben.

Programm

Wir wollen uns in den drei Tagen intensiv der Form der Pavane und ihrer kleinen Schwester, der Gaillarde, widmen. In einer gemeinsamen Session werden wir ihre Entwicklung vom weit verbreiteten italienischen Schreittanz über die stilisierte englische Form bis hin zum Tombeau nachvollziehen, bevor wir diese Formen in Gruppen aufgeteilt in Ruhe erproben. Dabei wollen wir je nach Möglichkeit auch die Stimmen wechseln, um eine mehrdimensionale Sicht auf das jeweilige Werk zu erlangen.

Als Basis dienen die 6- und 5-stimmigen Pavanen und Gaillarden von Schuyt, Brade, Holborne bis natürlich hin zu den Seven Teares von Dowland. Aber auch unbekanntere Werke kommen auf den Notenständer.

Samstagnachmittag nehmen wir uns Zeit, um uns den rhythmischen Raffinessen und Tücken der Gaillarden zu stellen, mit dem Anspruch, sie virtuos in einem flotten, u. U. tanzbaren Tempo spielen zu können. Sollte das Bedürfnis nach freien Kompositionsformen im Laufe der Tage zu groß werden, können wir uns schließlich auch noch Fantasien und Wunschwerke der Teilnehmer*innen vornehmen.

Partner

Eine Kooperation mit der LVHS Freckenhorst

Kursgebühren

175,- € (145,- € IAM-Mitglieder) Lehrbeitrag Erwachsene; 108,- € Unterkunft & Verpflegung im DZ (im EZ 124,- €)

Anmeldung

anmelden